Pyruvat-Kinase-Defizienz oder Hämolytische Anämie (HA) beim Basenji

Die Pyruvat-Kinase-Defizienz ist eine autosomal-rezessiv vererbte Erkrankung beim Basenji, die eine chronische, regenerative hämolytische Anämie verursacht. Aufgrund einer beeinträchtigten Glykolyse in den Erythrozyten ist die Lebensdauer stark verkürzt. Betroffene Hunde entwickeln eine Myelofibrose und Osteosklerose und sterben in der Regel sehr früh.

Ursache für diese Erkrankung ist eine 1-Basenpaar-Deletion im Gen für das Enzym Pyruvat-Kinase. Daher kann kein funktionelles Enzym mehr gebildet werden. Da die Krankheit autosomal-rezessiv vererbt wird, kommt es beim Vorliegen zweier betroffener Gene zu einer hämolytischen Anämie.

Liegt nun ein betroffenens Gen neben einem gesunden Gen vor (sog. Träger), so erkrankt der Hund nicht, wird aber das kranke Gen mit einer Wahrscheinlichkeit von 50% an seine Nachkommen weitervererben.

Mit Hilfe des DNA-Test lassen sich eindeutig Träger von gesunden Hunden unterscheiden, was von großer Bedeutung für die Zucht sein kann. Zudem kann abgeklärt werden, ob die Ursache einer hämolytischen Anämie tatsächlich auf der Defizienz des Pyruvat-Kinase beruht oder aber andere Ursachen hat.

Da die Krankheit autosomal-rezessiv vererbt wird,ist es nicht notwendig einen Basenji zu testen, dessen Eltern erbgesund sind.

Die Firma Laboklin hat seit einigen Jahren einen DNA-Test für diese Krankheit.Benötigt wird dazu 1 ml EDTA-Vollblut. Bitte schicken Sie das Probenmaterial, beschriftet mit Rasse und ZB-Nr. an folgende

Adresse:

LABOKLIN GmbH & Co.KG, Prinzregentenstr.3, 97688 Bad Kissingen

Tel: 0971/ 72020, Fax: 0971/ 68546

Der Test wird dort in der Regel einmal wöchentlich durchgeführt, so dass nach 10 Tagen mit einem Untersuchungsergebnis zu rechnen ist.

Die Kosten belaufen sich etwa auf EUR 60,00 + die Blutabnahme beim Tierarzt.